Spätsommer in Südfrankreich von Malte Eckloff

Anfang September 2021 stand der Jahresurlaub von meiner Freundin Angelina, unserem Hund Rio und mir vor der Tür.

Anders als sonst, hatten wir bei dieser Tour kein konkretes Ziel vor Augen. Wir fuhren einfach mal los ins Blaue…

Nachdem wir schon einige Tage, auf dem Weg Richtung Süden, eine mega schöne Zeit hatten, landeten wir schließlich an einem wunderschönen Stausee im tiefsten Süden Frankreichs.

Angekommen am See haben wir uns zuerst an den Ufern etwas umgesehen, um einen guten Platz zu finden.

Gesagt, getan, haben wir uns für einen Platz entschieden, wo der Wind in dem Bereich optimal reindrückte.

Beim Thema Futter setzte ich auf unsere Natural GLM Boilies und Natural GLM Resistant Hookbaits, da das Gewässer komplett übersät mit Muscheln und Krebsen war. Auch dies war, wie sich später rausstellte, die richtige Wahl.

Die erste Nacht verlief gut und ich fing in den Morgenstunden die ersten beiden Fische.

In der zweiten Nacht erreichte der Wind knapp 60-70kmh, was das fischen unmöglich machte. Am nächsten Morgen entschied ich mich weiterzumachen, da der Wind nicht mehr ganz so heftig war und legte die Ruten wieder akribisch auf die Plätze. Es dauerte nicht lange bis sich das Spiel vom Vortag wiederholte und ich fing einige Fische bis über 25kg.

Nach 3 Nächten packten wir unsere Sachen und ich fuhr mit einem breiten Grinsen zum nächsten Gewässer. Was sich dort abgespielt hat, realisierte ich erst Tage später.

Viele Grüße und ein erfolgreiches Jahr 2022

Malte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.