Supermond mit neuem PB! von Marco Bettin

Da mir die aktuelle Coronalage einen gehörigen Strich durch meinen Frühjahrsplan machte, musste ein neuer Plan her. Da ich an einem echt schweren Gewässer noch gerne einen bestimmten Spiegler fangen möchte, fing ich bereits Anfang März an dieses Gewässer alle zwei Tage zu füttern. Baserange Pellets, Groundbait, Boilieteig und wenige gewässerte Protex Boilies sollten das richtige im noch sehr kalten Wasser sein.

 

Die Nacht auf den 08.04.2020 sollte laut Mondkalender Vollmond sein. Diesmal sogar ein Supermond, der Mond steht dabei so nah an der Erde wie selten. Genau diese Nacht sollte mein Startschuss an diesem See sein, zu viele große Fische fing ich in der Vergangenheit bei Vollmond.

 

Am 07.04. warf ich also am späten Abend meine zwei Rigs auf ihre jetzt mehr als drei Wochen gefütterten Spots. Auf Beifutter verzichtete ich komplett. In den Vollmondnächten fressen die Fische meiner Meinung nach eher wenig. Liegt zu viel Futter auf den Spots ist die Gefahr groß, dass meine Hakenköder nicht gefunden werden.

 

Nachdem ich in der Nacht einen schönen Schuppi fing, lief gegen acht Uhr morgens die gleiche Rute erneut ab. Nach langem Drill durch die alten Krautfelder kescherte ich einen riesigen Spiegler ab. Auf den ersten Blick erkannte ich den Fisch. Es war zwar nicht der Spiegler den ich gerne fangen möchte, aber dieser hier war brutal fett. Mit 31,5 Kilo war es mein neuer PB und bestätigte die ganze Arbeit auf diese eine Nacht. Durch die noch immer angespannte Lage, bleibe ich dran und versuche meinen Zielfisch auch noch zu fangen. Vielleicht ja beim nächsten Vollmond im Mai.

 

Euer Marco

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.