Gemeinsam statt einsam von Etienne Schäfer

Viel zu lange waren mein Freund Frederic und ich schon nicht mehr gemeinsam am Wasser. Das Jahr neigte sich auch schon so langsam dem Ende zu. Der Spätherbst zeigte sich von seiner besten Seite und genau das versuchten wir auszunutzen. Kurzer Hand sprachen wir uns für eine gemeinsame Session ab. Ein kurzes Telefonat reichte aus um die Planung festzulegen. Es sollte unser Hausgewässer werden.

Nur wenige Tage später fanden wir uns auch schon am Parkplatz des Sees wieder. Ein kurzer Spaziergang schaffte schnell Klarheit an welche Stelle es gehen wird. Wir suchten uns die Sonnenseite des Gewässers aus und unser auserwählter Platz bot uns die Möglichkeit einige Tiefen abdecken zu können. Auch das Wetter war auf unserer Seite und es sollte nicht lange dauern bis zum ersten Dauerton. Ein prall gefressener 19 kg-Fisch machte den Einstand.

Wow das ging ja gut los. Die erste Nacht brachte uns noch weitere 3 Fische. So entschlossen wir uns in den Morgenstunden nochmal ordentlich Futter auf die Plätze zu legen. Wir fischen eine Mischung aus Protex, Complete Fish und Complete Fish & Cream alle Boilies in 20mm Durchmesser. Diese streuten wir mit dem Wurfrohr weitläufig über die Plätze.

Mit dieser Taktik sollten wir goldrichtig liegen, denn über den Tag verteilt liefen unseren Ruten noch 6 mal ab. Derweil waren wir bei zehn Fischen. Rundum zufrieden haben wir den Tag bei dem ein oder anderen Becher Havanna ausklingen lassen. Doch die Ruhe sollte keine lange Dauer haben, Frederic konnte noch vor dem dunkel werden einen massigen 23kg Spiegler landen und genau dieser Fisch war der Startschuss einer für uns unglaublichen Serie an großen Fischen. Es rappelte die Nacht über im Stundentakt. Ich glaube um 1 Uhr waren all unsere Futterreserven aufgebraucht. Ich fing in dieser noch 3 weitere Fische über 20 kg. Es war einfach unglaublich. Unsere Arme brannten vom füttern und drillen. Genau dafür waren wir gekommen, es hätte nicht besser laufen können.

Der absolute Big Fish Köder in dieser Session waren Protex Wafter angeboten am D-Rig mit handgeschärften Haken.

Nachdem am morgen das Chaos der Nacht beseitigt war holten wir uns noch eine Mütze Schlaf und packten dann unseren Kram zusammen und es ging gen Heimat.

Cheers

 

Etienne Schäfer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.