Cold Water Dreams von Steven Greif

Nachdem ich bis Mitte November meinen Futterplatz an einem recht launischen Baggersee sehr erfolgreich befischt hatte, wurde ich durch Neubesatz und der anschließenden Angelsperre von vier Wochen zurückgeworfen. In einer Phase wo ich super viele Fische fing, durfte ich einfach nicht weiterfischen. Ärgerlich, aber Besatz ist wichtig für die Zukunft.

Kurz vor Weihnachten war das Gewässer wieder offen und ich wollte testen, ob mein Platz noch immer „aktiv“ war. Da das Wasser nun schon auf unter 10 Grad abgekühlt war, fütterte ich nur noch wenige Boilies, Boilieteig und Groundbait.

Meine  Protex  und Natural GLM Boilies weichte ich vorher 24 Stunden ein. So weichen sie komplett durch und werden dadurch deutlich weicher. Die Fische müssen beim fressen nicht so viel Energie aufwenden und können sie noch schneller verdauen. Zudem benetzte ich alle Boilies mit dem passenden Baserange Liquid für eine noch höhere Attraktivität.

Bei meiner ersten Session fütterte ich zwei Hände Boilies großflächig auf meinen Spot und vier große Ballen Groundbait. An meinen Rigs montierte ich auffällige Fluoro Pop Ups und an die dritte kamen zwei der durchgeweichten 16 mm Protex Boilies am D-Rig.

Bereits nach wenigen Stunden fing ich den ersten Fisch mit 19 Kilo. Ihm folgten in der Nacht noch vier weitere, welche jedoch deutlich kleiner waren. Der Platz ist auf jeden Fall noch aktiv und ich freue mich auf die kommenden Wochen. Der Wetterbericht zeigt noch lange kein Eis und macht Hoffnung auf eine lange Saison.

 

Euer Steven

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.