Vierundzwanzig mm …

Wenn ich über 24 mm spreche dann meine ich natürlich die Größe der Boilies. Ich behaupte dass diese Größe zu meiner Lieblingsgröße geworden ist oder auch schon war. Im letzten Jahr hatte ich an einem für mich neuen Gewässer ausschließlich mit 24 mm Boilies geangelt und gute Erfolge damit erzielt.

Denn durch ein wenig Recherche fand ich heraus, dass an diesem Gewässer ausschließlich mit kleinen Ködern geangelt wird und die Reichweite sehr entscheidend ist. Da ich kein Freund vom Spodden bin kamen nur 24er Boilies in Frage. Diese lassen sich mit einem Wurfrohr auf über 120m werfen. Aber nicht nur im letzten Jahr konnte ich gute Erfolge mit dieser Ködergröße erzielen auch in den Jahren davor haben mir die 24er Boilies immer wieder gute Fische gebracht, wobei das Durchschnittsgewicht für die beangelten Gewässer gut war.

Genug aus der Vergangenheit erzählt. Der Plan das ganze an einem meiner Hausgewässer ebenfalls nochmal zu testen wuchs in mir. Gesagt getan, also wurden bei Marco 24er Elementor und die passenden Prolight Hookbaits dazu mitgenommen, um das Ganze dann am Wasser umzusetzen. Nachdem ich 1,5kg -2kg Elementor mit dem Wurfrohr gestickt hatte, konnte ich relative schnell den ersten Lauf verbuchen. Beim Aufnehmen der Rute wusste ich das es sich um einen guten Fisch handeln musste, das Drillverhalten des Fisches wurde mir schon des Öfteren vorher beschrieben.

Nachdem der Fisch in den Maschen des Keschers war bestätigte sich im Schein der Kopflampe die Vermutung. Einer der Top Fisch des Gewässers war gefangen mit 25,9kg. Aufgrund des schnell Biss entschied ich mich dazu nur 500g Futter nachzulegen um einen weiteren schnellen Biss zu bekommen, allerdings kam der nächste Run erst in der zweiten Nachthälfe ebenfalls auf den 24er Prolight Hookbait. Beim anschließendem wiegen blieb der Zeiger der Waage bei 18,2 kg stehen. Somit konnte ich zwei Gute Fische auf die 24er Elementor Boilies fangen, die mir eine rundum gelungene Nacht bescherten.

In diesem Sinne probiert es aus und habt vertrauen in eure Angelei.
Cheers Sven.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.